Pueri Cantores Trier 2015

1. - 5. Juli 2015

 

6.7.2015

Hier gibt es noch einige Berichte aus dem Bistum Trier:

Pueri Cantores Chor-Festival 2015

 

Und hier kann man sich die Abschlussmesse aus dem Trierer Dom noch einmal ansehen:

5.7.2015

Heute war die große Abschlussmesse im Dom mit viel Gesang aller anwesenden Chöre. Das war für die Kinder und Jugendlichen ein schönes Erlebnis.

Weil es draußen sehr warm war, hatte die Feuerwehr Vorsichtsmaßnahmen getroffen und viele Sanitäter und Rettungswagen bereitgestellt, aber unsere Mädchen haben alles gut überstanden und konnten sich ihre Lunchpakete abholen. Danach ging es mit dem Bus nach Hause.

Erschöpft, aber mit vielen neuen Eindrücken, kamen wir am Abend wieder in Gütersloh an.

 

Abschlussmesse im Trierer Dom
Abschlussmesse im Trierer Dom

4.7.2015

Heute durften wir länger schlafen. Nach dem Frühstück sind wir zusammen an einen Badesee

gefahren. Das Wasser war warm, und es gab eine Wasserrutsche und eine viereckige Plattform

in der Mitte des Sees. Manche sind vom Sprungbrett auf der Plattform gesprungen. Nachdem wir zurück geschwommen waren, gingen wir zum Bus. Als wir wieder in Trier angekommen waren, sind manche in die Stadt gegangen und manche haben sich ein Konzert von anderen Chören angehört. Als wir uns vorm Dom trafen, sind wir alle Eis essen gegangen waren (in der Nähe vom Dom). Wir haben 3 Kugeln bekommen. Danach durften wir uns an einem Rasensprenger nass spritzen, weil es heute wieder sehr warm war. Abends haben wir zwei Konzerten zugehört in verschiedenen Kirchen. Danach sind wir Abendessen gegangen. Am Bus angelangt sind wir wieder in die Jugendherberge gefahren. Heute müssen wir unsere Koffer packen. Schade...aber wir freuen uns, unsere Familie und Freunde wiederzusehen. ;)

 

Begegnungskonzert in St. Antonius
Offene Bühne in der Stadt
Beim Wandelkonzert in der Konstantinbasilika

3.7.2015

Heute sind wir nach Luxemburg gefahren. Wir durften bei rot über alle Ampeln fahren, weil wir von einer Polizeieskorte begleitet wurden. Als erstes sind wir in die Kathedrale Notre Dame gegangen und haben dort eine Messe gefeiert.
Danach wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Unsere Gruppe war die blaue Gruppe, erkennbar an den blauen Schlüsselbändern. Unser erster Programmpunkt war eine Musicalaufführung über die Sage der Melusina. Die Sage ging so:
Es war einmal ein Graf, der suchte eine Frau. Und als er eines Tages durch den Wald ging, hörte er eine Frau singen. Sie sang davon, dass sie verschwinden würde, wenn jemand zu neugierig wäre. Er verliebte sich in sie und kurz darauf heirateten sie. Die Frau hatte zwei Bedingungen: Einmal, dass sie immer auf ihrem Felsen bleiben würden, und zweitens, dass sie jeden Samstag Nachmittag nicht gestört würde.
Der Graf tauschte sein Schloss gegen den Wald mit dem Felsen ein, aber er hatte nicht genug Geld, um ein neues Schloss zu errichten. Ein kam der Teufel Mephisto und schlug einen Pakt vor, dass er ihm ein Schloss schenkte und der Graf ihm dafür in 30 Jahren seine Seele überließ. Der Teufel überredete ihn, zu gucken, was seine Frau Samstag Nachmittags machte. Dann wurde er auch neugierig und eines Samstagsnachmittags spionierte er ihr heimlich nach und sah Melusina, wie sie ihr Haar kämmte und dass sie eine Meerjungfrau war. Als sie ihn bemerkte, versank sie im Felsen.
Der Graf bat Mephisto um Verzeihung, doch dem war es egal, was mit ihm geschah und ließ das Volk entscheiden. Das Volk entschied, dass sich der Graf unbedingt an seine Abmachung halten sollte.
Melusina sagte den Bewohnern von Luxemburg, dass sie sich immer an sie erinnern sollten und sie erscheint nur alle sieben Jahre, um einen Stich an ihren Badeanzug zu nähen. Und das ist auch gut so, denn wenn sie mit dem Badeanzug fertig ist, heißt es, dass Luxemburg untergeht.
Die Lieder in dem Musical wurden in Luxemburgisch gesungen, aber der Erzähler sprach deutsch.
Danach waren wir an der Villa Vauban. Dort haben wir noch ein paar Chöre gehört.
Als letztes haben wir noch eine Stadtrundfahrt gemacht. Dabei hat uns ein Stadtführer etwas über den Teil von Luxemburg erzählt, in dem viele EU-Gebäude gebaut wurden. Dabei sind wir mit dem Bus durch diesen Teil der Stadt gefahren.
Danach sind wir zum Essen gefahren. Es gab Spaghetti Bolognese und Obstsalat. Danach ging es wieder zurück zur Jugendherberge.

 

In der Kathedrale Notre Dame in Luxemburg
Der Graf und seine Melusina
Mephisto
Im Europaviertel

Donnerstag, 2.7.2015:

Wir sind heute mit dem Bus nach Trier gefahren und haben in der sehr schönen Liebfrauenbasilika ein Friedensgebet gehalten.
Anschließend gab es Mittagessen im Priesterseminar. Danach hatten wir etwas Zeit, uns in den Läden der Innenstadt umzusehen. Dann gab es ein leckeres kaltes Eis für alle. Nach einem Aussendungsgottesdienst in der Basilika hatten wir ein Konzert in einem Altenheim in der Nähe von Trier. Als wir mit dem Abendessen fertig waren, sind wir zur Chorparty in der Trier-Arena gefahren. Dort war gute Stimmung, und wir wurden sogar von einem Römer begrüßt.

 

Die Liebfrauenbasilika
Ein römischer Centurio und sein Adjutant
Die Chorleiter aller teilnehmenden Chöre

Mittwoch, 1.7.2015:

Heute sind wir in Trier angekommen. Mit einem Sternmarsch aller Chöre zum Markt wurden wir

unter anderem vom Oberbürgermeister der Stadt Trier begrüßt.
Im Anschluss nahmen wir an der feierlichen Eröffnung im Dom mit 3200 Sängerinnen und

Sängern aus ganz Deutschland teil. Versorgt mit einem Lunchpaket sind wir zu unserer

Jugendherberge in Weiskirchen gefahren, um den langen heißen Tag (Spitzentemperatur laut

Busthermometer 37°C) in Ruhe ausklingen zu lassen und Kräfte für morgen zu sammeln.

 

Begrüßung an der Bühne in der Trierer Innenstadt
Begrüßungsgottesdienst im Dom
Begrüßungsgottesdienst im Dom
Vor dem Dom

Dienstag, 30.6.2015:

Am vergangenen Wochenende gab es einen gemeinsamen Probentag vom Kinder-und Jugendchor St.Anna Bokel und St.Pankratius Gütersloh.
Im Anschluss daran wurde noch die Vorabendmesse in der Heilig Geist Kirche musikalisch gestaltet und am Sonntag ebenfalls das Hochamt in St.Johannes Baptist Rietberg.
Dieser gemeinsame Auftritt hat allen schon viel Freude bereitet. Nun kann es morgen dann auch nach Trier losgehen.
Wir freuen uns auf eine erlebnisreiche Zeit und werden täglich hier berichten!

 

Kinder- und Jugendchor St.Anna Bokel und St.Pankratius Gütersloh

Aktuelles

Musik im Gottesdienst

Karfreitag, 21.4.2017, 15:00 Uhr: Karfreitagsliturgie mit dem Kammerchor in der St. Pankratius-Kirche

Max Reger: Nachtlied

Anton Bruckner: Christus factus est

Anton Bruckner: Vexilla regis

Psalm 31

 

Ostersonntag, 16.4.2017, 5:30 Uhr:

Auferstehungsfeier mit dem Kammerchor in der St. Pankratius-Kirche

Johannes Brahms: Geistliches Lied

Hugo Distler: Wie der Hirsch schreiet

Psalm 104, Psalm 16

 

Ostersonntag, 16.4.2017, 11:00 Uhr:

Festhochamt mit dem Pastoralverbunds-Chor

Joseph Haydn: Missa brevis in F

 

 

 

 

 

 

 

          Pueri Cantores

Der Kinder- und der Jugendchor haben am Pueri Cantores Chorfestival teilgenommen, das vom 1. bis 5. Juli 2015 in Trier stattfand.

Mehr Informationen in unserem Online-Tagebuch.

Flyer St. Pankratius-Chor

Flyer-FuerWeb-2014-08-20.pdf
PDF-Dokument [285.8 KB]

Pfeifenpatenschaften

Pfeifenpatenschaften für die St. Pankratius-Orgel
Hier finden Sie alle nötigen Informationen für eine Patenschaft.
Orgelflyer.pdf
PDF-Dokument [2.7 MB]

Probenplan 2017

Terminplan 2017, 1. Halbjahr
Probenplan St.Pankratius Kammerchor 1.Ha[...]
PDF-Dokument [71.9 KB]